Saisonfinale in Potzberg

Das Rallye-Team Jannik Mahl und Lisa Kiefer bei der Rallye Potzberg 2018

Nach sieben gefahrenen Rallyes stand für das junge Team des SCS Herxheim der finale Lauf zur ADAC Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Rallyesport an. Bei der 44. Auflage der Rallye Potzberg erwarteten die Piloten etwa 30 Kilometer Wertungstrecke, verteilt auf fünf Prüfungen, die am Samstag, dem 29. September, bestritten wurden.

Nach der kurzfristigen Absage einer Wertungsprüfung beschränkte sich das Erstellen des Aufschriebs am Samstagmorgen lediglich auf einen dreifach zu fahrenden Sprints von etwa 4,8 km und einen Rundkurs mit etwas mehr als 7 km, der doppelt zu befahren war. Doch besonders dieser hatte es in sich – abgesehen von einer Spitzkehre, gab es neben einer actiongeladenen Kuppe mit Flugeinlagen sehr viele Hochgeschwindigkeitsabschnitte.

„Sowohl der leistungsstärkere Citroen C2 vor uns, aber besonders der führende Honda CRX, haben am Ende der vielen langen Bergauf-Passagen eine bis zu 20km/h höhere Endgeschwindigkeit. In den engen und kurvenreicheren Abschnitten können wir uns dagegen wieder etwas heranarbeiten. Leider überwiegen bei dieser Rallye die langen Geraden, sodass man mit etwas weniger Leistung kaum eine Chance auf eine Top-Platzierung hat.“, so Jannik Mahl nach einem Austausch mit seinen Konkurrenten Baldauf und Schwarz.

Auf den letzten drei Prüfungen bestätigte sich diese Annahme weiter. Trotzdem schaffte es der Rülzheimer Pilot, auch dank der fehlerfreien Arbeit seiner Landauer Beifahrerin, sich in den kurvenreichen Abschnitten bis auf wenige Sekunden heranzukämpfen und sich einen Podestplatz in der Fahrzeugklasse F6 zu sichern.

Obwohl alle Läufe zur ADAC Rheinland-Pfalz Rallye-Meisterschaft erfolgreich absolviert wurden, plant das Team eine weitere Rallye-Teilnahme als Testlauf, um auch 2019 erfolgreich durchstarten zu können.

 

Text: Jannik Mahl

Bild oben: Sebastian Loepp        Bild unten: Sebastian Baldauf